Nutze Kunst als Tarnkappe. Nutze Kunst als Legitimation. Arbeite mit Paradoxien. Denke schwarz-weiß. Verweigere dich der Zweckrationalität der Moderne. Erfinde Geschichten und Identitäten. Lasse die Fiktion Wirklichkeit werden und fiktionalisiere die Realität. Denn in der Kunst darf man leben, was sonst verboten ist.

RLF

About Gina

Von Beruf und von Herzen bin ich Sozialarbeiterin. Neben meiner Bewunderung für die Überlebenskünstler und Alltagsakrobaten, gilt meine Hingabe den Zirkus und der Fantasie.

Wegen teils steifer und/ oder entzündeter Gelenke fühle ich mich seit Kindheit oft wackelig auf dem Boden. In der Luft ist das ganz anders. Auf dem Trapez brauche nicht laufen oder stehen, sondern kann in verschiedenen Positionen sitzen, liegen oder hängen.

Seit dem ich mich in das Trapez verliebt habe, wünsche ich mir eine Luftakrobatin zu sein und versuche diesen Traum vom Zirkus ästhetisch darzustellen.

Noch vor einiger Zeit war ich traurig, als ich selbst auf einer sehr teuren, semiprofessionellen Luftartistikprivatschule wegen der Gehbehinderung und der Steifheit nicht am Unterricht teilnehmen sollte.
Heute möchte ich mich durch den Vergleich mit klassischen Schönheitsvorstellungen und Bwegungsidialen nicht entmutigen lassen und freue mich, wenn ich andere zu einer ähnlichen Einstellung motivieren kann.
Ich möchte mein Bewegungsverständnis unbedingt verbessern und dazu lernen, nicht um das Level anderer zu erreichen, sondern um Gefühle ausdrücken zu können.

Liebe Kinder von heute und liebe KünstlerInnen von morgen: Follow your wild dreams and make this world a better place for the poorest.

Ein Dank an dieser Stelle an den medizinischen Fortschritt, an alle Unterstützer und für ständig inspirierende Begegnungen.